Donnerstag, 23. Juni 2016

MobilPLUS -Prävention zunehmend von Gerichten anerkannt

Verkehrspsychologische Maßnahmen wie “MobilPLUS-Prävention” werden zunehmend zur Ausnahme vom Fahrverbot von Gerichten anerkannt. Laut Zeitschrift für Schadensrecht 3/2014 zeigt sich eine“...klare und begrüßenswerte Tendenz, Das Bemühen des Betroffenen zur Vermeidung der Denkzettelfunktion eines Urteils mit Fahrverbot durch Teilnahme an einer Einzelmaßnahme sorgt....dafür dass das Fahrverbot wegfällt, reduziert wird oder gegen Erhöhung der Geldbuße wegfällt” Mit dem Modell „MobilPLUS - Prävention“ liegt ein Schulungsmodell zur wirksamen Prävention verkehrsgefährdenden Verhaltens bei drohendem Fahrverbot vor. Hier erfahren Sie mehr http://www.tuev-sued.de/pluspunkt/ausnahme-vom-fahrverbot

Keine Kommentare: