Freitag, 6. Mai 2016

Es erscheint in Kürze: Der Europäischer Drogenbericht 2016

Pressemitteilung der EU-Drogenbeobachtungsstelle in Lissabon




(20.4.2016, LISSABON) Was sind die neuesten Trends im Hinblick auf das Drogenangebot in Europa?

Welche Drogen verursachen heutzutage die größten Schäden und Probleme? Was sind die neuesten

Entwicklungen bei der Drogenprävention, -therapie und -politik? Diese und weitere Fragen werden von....




der EU-Drogenbeobachtungsstelle (EMCDDA) in ihrem jährlichen Informationspaket zur Drogensituation

in Europa untersucht, das am 31. Mai veröffentlicht wird.

Der Europäische Drogenbericht 2016: Trends und Entwicklungen beinhaltet eine umfassende



Analyse der neuesten Entwicklungen in den 28 EU-Mitgliedstaaten sowie in der Türkei und in Norwegen.

In dem Bericht, der in gedruckter Form sowie als PDF-Dokument in 24 Sprachen verfügbar sein wird,

werden folgende Themen untersucht: Drogenangebot und Drogenmarkt, Prävalenz und Trends des

Drogenkonsums sowie drogenbedingte Gesundheitsprobleme und Maßnahmen zu ihrer Eindämmung.

Gemeinsam mit dem Bericht werden online neue Ausgaben der Drogenperspektiven (Perspectives on

Drugs/PODs) veröffentlicht, die interaktiv Einblicke in ausgewählte Themen aus dem Drogenbereich



bieten. Zu den diesjährigen Schwerpunktthemen zählen die Veränderungen am europäischen Markt für

Cannabisharz, der Kokainschmuggel nach Europa, Strategien zur Verhinderung der Abzweigung von

Arzneimitteln zur opioidgestützten Substitutionsbehandlung sowie die Komorbidität von

Substanzmissbrauch und psychischen Erkrankungen.

Ergänzt wird das Informationspaket durch das Statistische Bulletin 2016 (Statistical Bulletin) mit den



vollständigen europäischen Daten, die dem Drogenbericht zugrunde liegen, sowie die

Länderübersichten (Country Overviews) mit nationalen Daten und Analysen. Zudem wird eine



elektronische Veröffentlichung (auf Englisch) und audiovisuelles Material bereitgestellt.
Details zur Veröffentlichung

Datum: 31. Mai 2016

Uhrzeit: 10.00 Uhr WEZ (Lissabon) (11.00 Uhr MEZ)

Ort: Konferenzzentrum, Praça Europa 4, Cais do Sodré, 1249-206, Lissabon

Pressekonferenz: Unter Beteiligung von Dimitris Avramopoulos, Europäischer Kommissar für Migration,



Inneres und Staatsbürgerschaft; Laura d’Arrigo, Vorsitzende des Verwaltungsrates der EMCDDA, und

Alexis Goosdeel, Direktor der EMCDDA.

Interviews: Vertreter der EMCDDA beantworten am Tag der Veröffentlichung in Lissabon Fragen von



Journalisten. Länderspezifische Fragen beantworten europaweit Mitarbeiter der nationalen Reitox-

Knotenpunkte (Näheres hierzu unter nachstehendem Link).

Weitere Informationen: www.emcdda.europa.eu/edr2016



twitter.com/emcdda • facebook.com/emcdda • youtube.com/user/emcddatube • www.linkedin.com/company/emcdda

Keine Kommentare: