Montag, 30. Mai 2016

Häufig gefragt: Welche Alkoholgrenzwerte gelten für Fahranfänger?


Für Fahranfänger in der Probezeit bzw. für alle Kraftfahrer unter 21 Jahren gilt ein absolutes Alkoholverbot gemäß § 24c des StVG. Dies bedeutet, dass eine Verurteilung erfolgt, wenn ein Kraftfahrzeug „unter der Wirkung eines alkoholischen Getränks“ geführt wird. Nach der Rechtsprechung (AG Langenfeld ZfS 2011) ist diese Voraussetzung nur erfüllt bei Vorliegen einer Atemalkoholkonzentration von mindestens 0,1 mg/l bzw. einer Blutalkoholkonzentration von mindestens 0,2 Promille. Bei einem Verstoß gegen diese Vorschrift wird ein Bußgeld von 250 Euro verhängt sowie 2 Punkte im Verkehrszentralregister eingetragen. Außerdem handelt es sich um eine schwerwiegende Zuwiderhandlung im Rahmen der Fahrerlaubnis auf Probe, weshalb ein Aufbauseminar angeordnet wird und sich die Probezeit auf 4 Jahre verlängert. Bei der Missachtung des Alkoholverbots für Fahranfänger wird jedoch weder ein Fahrverbot verhängt noch eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) angeordnet.

 
Quelle: ADAC
Hier geht es zu den Besonderen Aufbauseminaren:

Keine Kommentare: