Donnerstag, 19. Mai 2016

Nepper, Schlepper....

Gefahr erkannt – Gefahr noch nicht gebannt – Regulierung des Vorbereitermarkts auf die MPU längst überfällig Der Vorbereitermarkt rund um die MPU treibt immer seltsamere Blüten. Das reicht von gefälschte Nachweisen und Therapiebescheinigungen, über Bestehens – und Geld-zurück-Garantien und gipfelt in Angeboten wie das eines Vorbereiters, der seine nahezu 100% - Bestehensquote in seinem Internetauftritt so begründet: “Verständlich, dass die Delegation von 500 Klienten in 4-5 kleinere Untersuchungstellen uns eine gewisse wirtschaftliche Macht gibt; der stete Kontakt zu den Gutachtern und Medizineren in Fall – und Nachbesprechungen sich auszahlt...... Experten sind sich einig: es besteht dringender Handlungsbedarf. Lösungskonzepte liegen vor und warten auf die Einführung und Umsetzung. Den Empfehlungen des Arbeitskreises V des diesjährigen Verkehrsgerichtsags ist nichts hinzuzufügen: Eine frühzeitige und umfassende Information der Betroffenen ist erforderlich. Über Voraussetzungen, Abläufe und Rechtsfolgen der MPU haben die Ermittlungsbehörden frühestmöglich zu informieren. Die Qualifikation von Personen, die zur Vorbereitung auf die MPU tätig sind, bedarf einer gesetzlichen Regelung. So wird es den Betroffenen erleichtert, seriöse Anbieter zu finden.

Keine Kommentare: