Montag, 25. Juli 2016

Mittwoch, 20. Juli 2016

Rezension des Buches Drogen und Straßenverkehr



Drogen und Straßenverkehr, Von Michael Hettenbach/ Volker Kalus/ Manfred R. Möller/ Michael Pießkalla/ Axel Uhle, 3. Auflage 2016, Deutscher Anwalt Verlag, Bonn, 752 S., gebunden, EUR 59,00, ISBN 978-3-8240-1386-9


Nach der aktuellen Jahresstatistik der Bundesanstalt für Straßenwesen über die Begutachtungen der Fahreignung im Jahr 2014 stieg der Anteil der medizinisch-psychologisch begutachteten Personen

Webinare von TÜV SÜD Pluspunkt

Die Webinare von TÜV SÜD Pluspunkt sind ein voller Erfolg. Aktuelle Themen, hochkarätige Referenten, zufriedene Teilnehmer. Nächster Termin:
19.9.2016, 14:00 – 15:00 UhrProf. Dr. Mußhoff
Toxikologie im Verkehrsverwaltungsrecht – aktuelle Entwicklungen – brennende Fragen
 


Wer sagte über die Kräutermischungen: „Es beunruhigt mich.....

.....dass Menschen so dumm sind, dieses Zeug zu verwenden. Wenn du 40 $ für ein Paket von Blättern zahlst, die wer weiß was enthalten ….ist dies ähnlich wie russisches Roulett spielen.“


Montag, 11. Juli 2016

Unfallflucht und die Folgen



 http://www.autosieger.de/Unfallflucht-Folgen-article34957.html

Vorsicht Satire! Der Postillion berichtet: Jugendlicher nach Überdosis Cannabis eingeschlafen

http://www.der-postillon.com/2013/07/jugendlicher-18-nach-uberdosis-cannabis.html?utm_source=feedburner&utm_medium=email&utm_campaign=Feed%3A+der-postillon%2FnjPS+%28Der+Postillon%29

Alles rund um Drogen

www.drugcom.de

DIE ZEIT - 5 Ideen für eine neue Drogenpolitik

http://www.zeit.de/feature/drogenpolitik-drogengesetz-drogenhandel-jugendschutz-praevention

Gibt es die Druid-Studie auch auf Deutsch?



Ja, die so häufig zitierte Studie liegt auch in deutscher Übersetzung vor.
Frank Tempel, der drogenpolitische Sprecher der Bundestagsfraktion DIE LINKE, hat die Studie "Driving Under Influence of Drugs, Alcohol and Medicines" (DRUID) ins Deutsche übersetzen lassen. Die Übersetzung kann auf der Internetseite des deutschen Hanfverbandes abgerufen werden. Interessant

 


Freitag, 8. Juli 2016

MPU und Vorbereitung: Drugcom-Interview - unverändert aktuell

http://www.drugcom.de/topthema/topthema-archiv/topthema-interview-mit-axel-uhle-zur-mpu/

Jahresdrogenbericht der UNO vorgestellt

Der Jahresbericht 2015  des Büros der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung wurde in Berlin vorgestellt. Cannabis steht mit rund 181,8 Mio. Konsumenten weltweit an der Spitze der am häufigsten konsumierten illegalen Drogen.


Hier geht es zum Bericht (in englisch)


 http://www.unodc.org/wdr2015/

Aufgaben der Drogenbeauftragten der Bundesregierung - Erklärvideo

http://www.drogenbeauftragte.de/service/medien.html?tx_bmgmedia_pi1%5Bcontent%5D=103015&tx_bmgmedia_pi1%5Bcontroller%5D=Page&cHash=c6c7dbbb01dd6a23f5392bec868f513e

Führerscheinprobleme - endlich mal gute Nachrichten...


Die richtige Vorbereitung auf eine MPU


Eine richtige Vorbereitung ist die halbe Miete. Nach dem Verlust des Führerscheins bringt es nichts, in Schock und Selbstvorwürfen zu verharren. Lieber Hilfe suchen – entscheidend für den Erfolg ist eine frühzeitige, individuelle und professionelle Beratung sowie Vorbereitungsmaßnahmen zur MPU.
Fehler vermeiden durch die richtige und rechtzeitige Vorbereitung
Generell gilt: je früher eine Vorbereitung begonnen wird, desto besser. Die Angebote zur Wiedererlangung der Fahreignung werden noch zu wenig oder zu spät genutzt. Betroffene sollten sich idealerweise....

Blumen für den Freund

https://www.youtube.com/watch?v=vNrqryexiHs

DVR-Info: Drogennachweis

http://www.dvr.de/drogen/drogennachweis.htm

Pluspunkt - Zahlen und Fakten

Was zeichnet Pluspunkt als den führenden Anbieter verkehrspsychologischer Dienstleistungen aus? Zahlen sagen mehr als tausend Worte:

  • Größter Anbieter in Süddeutschland
  • Aktuellste Lerninhalte und bestens geschulte Psychologen
  • Individuelle Kurse und Kurstermine
  • Exklusiv bei uns – der Testknacker: Das Bestsellerbuch zum Wiedererwerb des Führerscheins


  • Jährlich rund 100 Beiträge in verschiedenen Medien (Zeitung, Funk und Fernsehen) rund um sichere Mobilität und optimale MPU-Vorbereitung
  • Jährlich 1000 Teilnehmer an unseren Webinaren und Fortbildungen für Behörden, Anwälte, Unternehmen, Verbände und Institutionen

  • 1900 Leser unseres regelmäßig erscheinenden Newsletters
  • Jährlich  5.000 Besucher unserer Infoabende vor Ort und der Online –MPU

  • Jährlich 15.000 Besucher der Filme „MPU“ und „Beratung“

  • Insgesamt mehr als 100.000 verkaufte  Bücher  „Der Testknacker bei Führerscheinverlust“

  • Jährlich 100.000 Besucher unserer Webseite.

  • Insgesamt 30.000 Monate verkürzte Sperrfrist für unsere Kunden seit 2001
Und last but not least - 98% unsere Kunden sind zufrieden oder sehr zufrieden mit unseren Dienstleistungen


www.tuev-sued.de/Pluspunkt

Punkte und ihre Folgen

http://www.kba.de/DE/Fahreignungs_Bewertungssystem/Folgen/folgen_node.html

Donnerstag, 7. Juli 2016

Infoabend zur MPU - wo?

Wo soll man eigentlich hin,  wenn man sich über die MPU informieren will? Eine Kollegin hat diese Frage auf den Punkt gebracht: zu einer Begutachtungsstelle, wenn man etwas über den Ablauf einer MPU erfahren will, zu TÜV SÜD Pluspunkt, wenn man erfahren will, wie man die MPU besteht und zukünftige Auffälligkeiten vermeiden will...

http://www.tuev-sued.de/pluspunkt/kostenlosen_informationsabend_zur_mpu_besuchen
weitere nützliche Infos gibt es auf www.bast.de/mpu


Sucht und verursachende Faktoren

Sucht und verursachende Faktoren 

von 2,4 Millionen handelsüblichen Badewannen.voll....

https://de.statista.com/infografik/5142/alkoholfreies-bier-in-deutschland/

Szene Deutschland - Sascha Bisley unter Junkies und unter Hooligans


 

Frage an Pluspunkt: Wer bekommt denn nach der Untersuchung das Gutachten, die Behörde oder der Klient?


Das Gutachten bekommt immer nur der Untersuchte, denn er ist der Auftraggeber des Gutachtens. Die Inhalte des Gutachtens bzw. die gesamten Inhalte und Ergebnisse der MPU unterliegen außerdem der Schweigepflicht. Niemand erfährt also etwas davon, außer wenn es der Untersuchte selbst wünscht. Deshalb kann nur er selbst es auch veranlassen, dass das Gutachten direkt zur Behörde verschickt wird, wenn er dies ausdrücklich will.

 

Mittwoch, 6. Juli 2016

Frage an Pluspunkt: Kann man sich eigentlich direkt bei einer medizinisch-psychologischen Begutachtungsstelle zur Untersuchung anmelden?


Man kann sich auf jeden Fall seine Untersuchungsstelle frei aussuchen. Der erste Schritt ist dann die Antragsstellung bei der zuständigen Führerscheinstelle. Dort gibt man dann die Begutachtungsstelle an, an der man untersucht werden möchte. Sobald die Unterlagen der Behörde dann bei der Begutachtungsstelle eintreffen, verschickt diese nähere Informationen zur MPU und vereinbart einen Termin.

Ratsam ist der Besuch eines kostenlosen Informationsabends zum Ablauf einer MPU und der optimalen Vorbereitung auf die MPU: http://www.tuev-sued.de/pluspunkt/kostenlosen_informationsabend_zur_mpu_besuchen

Sucht und verursachende Faktoren

Sucht und verursachende Faktoren 

Über 9 Millionen Klicks auf Unfallvideo - hoffentlich hält es jemanden ab vom Rasen oder Fahren unter Alkohol/Drogen

Mit Zustimmung der Angehörigen der beiden tödlich verunglückten jungen Fahrer wurde dieses Video ins Netz gestellt - in der Hoffnung, dass es tragische Unfälle zu vermeiden hilft
https://www.youtube.com/watch?v=K39N4PvKQxc

Über 9 Millionen Klicks auf Unfallvideo - hoffentlich hält es jemanden ab vom Rasen oder Fahren unter Alkohol/Drogen

Mit Zustimmung der Angehörigen der beiden tödlich verunglückten jungen Fahrer wurde dieses Video ins Netz gestellt - in der Hoffnung, dass es tragische Unfälle zu vermeiden hilft
https://www.youtube.com/watch?v=K39N4PvKQxc

Infoabend zur MPU - wo?

Wo soll man eigentlich hin,  wenn man sich über die MPU informieren will? Eine Kollegin hat diese Frage auf den Punkt gebracht: zu einer Begutachtungsstelle, wenn man etwas über den Ablauf einer MPU erfahren will, zu TÜV SÜD Pluspunkt, wenn man erfahren will, wie man die MPU besteht und zukünftige Auffälligkeiten vermeiden will...

http://www.tuev-sued.de/pluspunkt/kostenlosen_informationsabend_zur_mpu_besuchen
weitere nützliche Infos gibt es auf www.bast.de/mpu


Video eines Ecstasy - Opfers

http://www.newstalk.com/Australian-mans-video-warns-of-consequences-of-taking-drugs

Video eines Ecstasy - Opfers

http://www.newstalk.com/Australian-mans-video-warns-of-consequences-of-taking-drugs

Der Deutschen liebstes Kind..


Text auf dem Schild: Bitte nicht berühren! Ich fummele ja auch nicht an Ihrer Frau herum!

Der Deutschen liebstes Kind..


Text auf dem Schild: Bitte nicht berühren! Ich fummele ja auch nicht an Ihrer Frau herum!

Frage an Pluspunkt: Kann man sich eigentlich direkt bei einer medizinisch-psychologischen Begutachtungsstelle zur Untersuchung anmelden?


Man kann sich auf jeden Fall seine Untersuchungsstelle frei aussuchen. Der erste Schritt ist dann die Antragsstellung bei der zuständigen Führerscheinstelle. Dort gibt man dann die Begutachtungsstelle an, an der man untersucht werden möchte. Sobald die Unterlagen der Behörde dann bei der Begutachtungsstelle eintreffen, verschickt diese nähere Informationen zur MPU und vereinbart einen Termin.

Ratsam ist der Besuch eines kostenlosen Informationsabends zum Ablauf einer MPU und der optimalen Vorbereitung auf die MPU: http://www.tuev-sued.de/pluspunkt/kostenlosen_informationsabend_zur_mpu_besuchen

Aggression im Straßenverkehr - Appell der etwas anderen Art

„Aggression hat im Straßenverkehr nichts zu suchen - merk dir das!“ Unter diesem Motto setzt sich Comedian Serdar Somuncu gemeinsam mit der Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas“ für mehr Sicherheit auf deutschen Straßen ein.
 
 

 

Heinrich - Böll - Stiftung - Ausstelllung und CD-Rom "DrogenKultur"


 
CD-ROM „DrogenKultur“

Die CD ist das Begleitprojekt zur Ausstellung „DrogenKultur“ der Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen e.V. Informativ und durch verschiedene multimediale Elemente anschaulich gestaltet, soll sie allen am Drogenthema Interessierten, Schulen, Jugendeinrichtungen, Universitäten, Bibliotheken, Einrichtungen der Sucht- und Drogenhilfe und Verwaltungen des Schul- und Jugendbereichs die Möglichkeit bieten, sich auf eine Weise diesem Thema zu nähern, die auch neue und kritische Sichtweisen zulässt. Informationen zu verschiedenen Themenbereichen wie Geschichte, Kultur, Geographie oder Politik sind hier aufgearbeitet und ermöglichen eine sachliche, fundierte Präventions- und Aufklärungsarbeit zum Thema Drogen.
 
Mehr Informationen zur CD und zu der Ausstellung
 

Dienstag, 5. Juli 2016

Verständnisbroschüre "Lkw-Pkw". Sehr gelungene Bröschüre! Lesenswert.

Sehr gelungene Broschüre zum besseren Verständnis und einem besseren Miteinander von PKW- und LKW-Lenkern.
Hier können Sie die Verständnisbroschüre "Lkw-Pkw" der Kampagne "Runter vom Gas" downloaden:
 

 
 

Voll im Trend: Pedelecs und E-Bikes

 

Legalisierung von Cannabis?! Märkte, Menschen, Meinungen.


Die Debatte um die Legalisierung von Cannabis ist in vollem Gange. Immer wieder erscheinen Positionspapiere, in denen sich unterschiedliche Verbände und Institutionen dazu äußern. KONTUREN online greift diese Diskussion in seinem neuen Titelthema "Legalisierung von Cannabis?! Märkte, Menschen, Meinungen" auf und gibt einen Überblick über die Faktenlage und das Meinungsspektrum.

https://www.konturen.de/wp-content/plugins/newsletter/do/view.php?id=33&nk=336-d5aec0c614

Montag, 4. Juli 2016

Gastbeitrag aus Hardy Holte`s Blog: So wie man lebt, so fährt man


Besuch des Blogs ist sehr empfehlenswert!

Junge Leute haben das höchste Unfallrisiko. Jedoch nicht alle 18- bis 24-Jährigen sind gleichermaßen im Straßenverkehr gefährdet. Einen Zusammenhang zwischen dem Lebensstil junger Leute und der Unfallgefährdung konnte bereits in den Neunzigern nachgewiesen werden. Die Erkenntnisse hierzu wurden in einer neuen Studie der Bundesanstalt für Straßenwesen bestätigt und erweitert.

Geschwindigkeit - für was wie viel Punkte - gute Übersicht?

 

DHS-Basisinformation Cannabis

http://www.dhs.de/fileadmin/user_upload/pdf/Broschueren/Basisinfo_Cannabis.pdf
Quelle: Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V.

Daten/Fakten: Illegale Drogen

http://www.dhs.de/datenfakten/illegale-drogen.html
Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V.